Haare waschen - Tipps für ein glänzendes Ergebnis

haare waschenElementarer Bestandteil der Körperhygiene ist die regelmäßige Haarwäsche. Kopfschweiß und Talg sowie Staub und andere Rückstände aus der Umwelt werden dabei entfernt. Wie oft man sich die Haare waschen soll, hängt dabei vom individuellen Haartyp ab.

Zu häufiges Waschen kann die Kopfhaut und die Haare austrocknen. Auch das verwendete Shampoo sollte mit Bedacht ausgewählt werden, da die Ingredienzien bei falscher Anwendung Schaden anrichten können. Gleiches gilt für die Wassertemperatur: zu heisses Wasser greift die Haarstruktur an, weshalb man immer lauwarmes Wasser zum Haare waschen verwenden sollte.

Vor der Haarwäsche ist das Haar gründlich zu kämmen oder zu bürsten. Auf diese Weise werden Reste von Haarspray und Festigern schon vorab entfernt. Anschließend feuchtet man das Haar mit handwarmem Wasser gut an, das erfolgt am einfachsten unter zu Hilfenahme des Duschkopfs. Wer sein Haar häufig wäscht, kommt mit einer kleinen Menge Shampoo aus: in der Regel genügt ein Klecks in der Größe einer Walnuss. Wenn man das Shampoo in der Hand mit Wasser verdünnt, lässt es sich einfacher im Haar verteilen.

Beim Shampoonieren ist die Kopfhaut leicht zu massieren. Eine zu kräftige Massage kann die Talgdrüsen zu verstärkter Produktion anregen, daher nur leicht aufdrücken. Während der Kopfwäsche sollte vermieden werden, an den Haaren zu ziehen oder zu zerren. Darum sind Ringe am besten vorher auszuziehen. Wenn das Haar einshampooniert ist, sorgt eine Einwirkzeit von einigen Minuten dafür, dass sich die Inhaltsstoffe besser im Haar entfalten können.

Beim Ausspülen ist darauf zu achten, dass wirklich alle Reste des Shampoos weggespült werden. Das lässt sich leicht nachprüfen: wenn das Haar beim aneinander reiben leicht „quietscht“, sind alle Shampooreste erfolgreich entfernt. Im Anschluss kann man die Haarwäsche noch durch eine Spülung komplettieren, welche die Kämmbarkeit verbessert, da sie die Schuppenschicht der Haare wieder glättet.

Hinweis : An Krebs und Fischtagen am besten ein Schuppenshampoo benutzen. Für alle anderen bitte diese Tage einfach meiden, das Haar wird matt und strähnig


Bei einer Haarkur dringen pflegende Substanzen tief in das Haar ein, weshalb sie besonders bei geschädigtem Haar zu empfehlen ist. Bei fortgeschrittenem Spliss kann die Struktur des Haares jedoch mit einer Kur nicht vollständig repariert werden. In diesem Fall ist ein Spliss-Schnitt die wirkungsvollere Maßnahme.

Die schonendste Art der Haartrocknung ist die Lufttrocknung. Wer aus Zeitmangel oder Stylinggründen nicht auf das Föhnen verzichten möchte, sollte eine niedrige Hitzeeinstellung wählen und einen ausreichenden Abstand zwischen dem Föhn und den Haaren halten.