Hautprobleme behandeln

hautproblemeDie Haut ist das größte Organ des Menschen und nimmt vor allem eine Schutzfunktion ein. Dabei ist die äußere Hülle des Menschen sehr empfindsam und reagiert sensibel auf Umwelteinflüsse, Krankheitserreger, falsche Pflege und hormonelle Veränderungen. Hautprobleme können auf verschiedenen Ursachen beruhen und äußern sich auf unterschiedliche Weise.

Bei Akne handelt es sich um eine Hautveränderung, die sich vorwiegend in der Pubertät zeigt und normale Begleiterscheinung der hormonellen Umstellung ist. Mit konsequenter Reinigung und Pflege kann man den Hautunreinheiten, die in den meisten Fällen nach der Pubertät verschwinden, gut entgegenwirken.

Hinweis: Porentiefe Reinigung der Haut oder reinigende Masken wirken besser bei abnehmendem Mond. Abnehmender Mond und Steinbocktage sind die beste Kombination bei Mitessern, Akne und unreiner Haut.

Falten sind Begleiterscheinungen des natürlichen Alterungsprozesses der Haut und zeigen sich in verschiedenen Körperregionen zumeist ab dem 30. Lebensjahr. Neben biologischen Ursachen spielen auch ungesunde Lebensumstände wie Schlafmangel, Nikotin- und Alkoholgenuss sowie häufige Solarienbesuche bei der Faltenbildung eine Rolle.

Leberflecke oder Muttermale sind meistens gutartige Wucherungen, von denen fast jeder Mensch mindestens eins am Körper aufweist. Eine chirurgische Entfernung ist in den meisten Fällen nur aus kosmetischen Gründen erforderlich. Im Zweifelsfall sollte man sich Klarheit darüber verschaffen, ob es sich um ein gutartiges Mal handelt oder ein malignes Malinom handelt. Die meisten Muttermale sind harmlos, bei Anzeichen wie Jucken, Nässen oder Bluten sollte der Hautarzt aufgesucht werden.

Altersflecken sind gutartige Hautveränderungen. Sie zeigen sich als braune Flecken an den Händen, den Unterarmen, im Dekolleté oder im Gesicht. Die Flecken können mit Bleichmitteln bearbeitet oder alternativ mit einer Laserbehandlung entfernt werden. Zur Vorbeugung sollte auf übermäßige Sonnenbestrahlung verzichtet werden.

Pickel zeigen sich oft auf der Haut von Jugendlichen, die sich in der Pubertät befinden. Beim erwachsenen Menschen können sie aber auch Anzeichen einer ungesunden Ernährung oder von Stress sein. Besonders fettige Haut, die zur Bildung großer Poren neigt, wird häufig von Pickeln befallen.


Ein Sonnenbrand kann entstehen, wenn die Haut zu lange Zeit mit ungenügendem Schutz der Sonne ausgesetzt wird. Da häufige Sonnenbrände die Neigung der Haut zur Entwicklung von Hautkrebs begünstigen, sollte man sich nicht der Mittagssonne aussetzen und die Haut grundsätzlich durch Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor schützen.

Hinweis: Aufbauende Gesichtspackungen wirken besser bei abnehmendem Mond und Steinbocktagen

Allergische Haut reagiert mit Rötungen oder Pusteln auf verschiedene Stoffe, die eigentlich harmlos sind, als Allergene aber das Immunsystem zu einer Überreaktion veranlassen. Es ist besonders wichtig, nach den Auslösern zu forschen, da allergische Haut mit Entzündungen und Ekzemen auf den vermeintlichen Feind reagieren kann.