Die Hagebutte - Früchte trocknen

HagebutteAls Hagebutten werden die Früchte bezeichnet, welche sich an den unterschiedlichsten Rosenarten bilden. Die Hagebutte selbst ist eine sogenannte Sammelfrucht. Öffnet man eine Hagebutte, wird man viele kleine Nüsse finden. Diese so kleinen Nüsse haben es jedoch in bzw. auf sich. Sie sind nämlich mit ganz feinen, kleinen Widerhaken bestückt. Kommen diese mit der menschlichen Haut in Berührung, rufen sie einen Juckreiz hervor. Aus diesem Grunde wird von der Hagebutte nur das Fruchtfleisch genutzt.
Ursprünglich stammt die Hagebutte aus dem ehemaligen Jugoslawien. Jedoch fand man sie auch in Chile, China und anderen Balkanländern. In Deutschland gibt es sie auch.
Im Herbst werden die Früchte der Hagebutte reif. Sie entwickeln dann eine leuchten rot bis orange Farbe und man sieht sie an Wiesen- und Feldwegen. Im Lebensmittelgeschäft gibt es die Hagebutte äußerst selten. Doch kann man sie problemlos selber sammeln.
Das Fruchtfleisch der Hagebutte hat einen leicht herben, süßsauren Geschmack und kann im Spätherbst geerntet werden.

Hinweis: Am günstigsten zum Trocknen der Hagebutee ist der abnehmende Mond. Sehr gut wirkt das, wenn die Früchte auch zuvor an einem Fruchttag geerntet wurden.
Die Hagebutte muss nicht zwangsläufig gekocht werden. Entfernt man die Nüsschen, so kann das Fruchtfleisch roh verzehrt werden. Das Hagebuttenmark kann auch zur Konfitüre oder zu Mus weiterverarbeitet werden. Außerdem kann man mit der Hagebutte hervorragend Wildgerichte würzen. Liköre, Fruchtweine und Tee lassen sich selbstverständlich auch aus der Hagebutte herstellen.


Wer im Herbst die Hagebutte sammelt, sollte diese anschließend kühl und trocken aufbewahren. Von der Aufbewahrung im Kühlschrank wird abgeraten.
Die Hagebutte selbst ist sehr reichhaltig an Vitaminen. Sie enthält sehr viel Vitamin C und die Vitamine B1, B2 und A. Da die Hagebutte überwiegend aus Wasser besteht (75 %) haben einhundert Gramm auch gerade mal nur 89 Kalorien (373 Kilojoule).
Aus medizinischer Sicht ist die Hagebutte durchaus eine sehr wertvolle Frucht. Sie kann die Blutbildung unterstützen und die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionskrankheiten und Erkältungen wird erhöht. Ebenso günstig wirkt sie sich auf die Nieren aus. Die Hagebutte besitzt eine schwache harntreibende Wirkung.