Wäsche waschen ist keine Hexerei

Wäsche waschenDie Zeiten, als die Wäsche noch in harter Arbeit auf Waschbrettern sauber gerubbelt werden musste, sind zum Glück lange vorbei. Dennoch haben viele, die zum ersten Mal vor der Aufgabe stehen, die Wäsche selbst in der Waschmaschine waschen zu müssen, ein großes Fragezeichen im Gesicht stehen. Dabei ist waschen mit Hilfe der Maschine wirklich ganz einfach.

Hinweis: Alle Wassertage eignen sich hervorragend für das Wäschewaschen mit dem Mond im Krebs, Skorpion und in den Fischen insbesondere bei abnehmendem Mond, der macht sogar eine Vorbehandlung stark verschmutzter Wäsche meist unnötig.

Die Kleidungsstücke sind ebenso wie Haushaltswäsche, also unter anderem Bettzeug und Tischdecken, mit Pflegesymbolen versehen. Auf diesen ist die Temperatur vermerkt, bei denen die Wäsche höchstens zu waschen ist. Die Temperaturangaben stimmen mit der bei Waschmaschinen üblichen Temperaturskala überein, also 30, 40, 60 oder 90 Grad. Ist ein Waschzuber mit einer darin eingetauchten Hand abgebildet, so ist das Wäschestück bei Handwäsche zu reinigen, ist der Waschzuber durchgestrichen, darf es gar nicht gewaschen sondern muss auf anderem Wege, zum Beispiel in der chemischen Reinigung gereinigt werden.

Ähnliche Farben und Materialien gehören beim Waschen grundsätzlich zusammen. So soll man möglichst nicht das rote Lieblings-T-Shirt zusammen mit den weißen Handtüchern waschen, weil diese ansonsten nach der Wäsche wahrscheinlich einen rosefarbenen Ton angenommen haben werden. Weiße Wäsche wird,  außer es handelt sich um empfindliche Materialien, häufig bei höheren Temperaturen, also bei 60 oder sogar 90 Grad gewaschen. Es ist zumeist ein Vollwaschmittel zu verwenden.


In der Buntwäsche darf man getrost alle Farben mischen, es sei denn, die Kleidungsstücke sind mit einem Hinweis versehen, dass man sie nur mit ähnlichen Farben zusammen waschen soll. Das kann bei Jeans der fall sein, aber auch bei in bestimmter Weise gefärbten oder gebatikten Stoffen der Fall sein. Die richtige Temperatur für Buntwäsche ist 40 Grad. Bei sehr starker Verschmutzung ist vor dem Hauptwaschgang eine Vorwäsche durchzuführen. Für bunte Wäsche gibt es spezielle Buntwaschmittel.

Empfindliche Stoffe und Materialien sind bei 30 Grad oder kalt unter Verwendung eines Feinwaschmittels zu waschen. Neuere Maschinen verfügen über einen besonders schonenden Waschgang, bei dem die Waschtemperatur 15 Grad beträgt. Dieser eignet sich besonders für Wollpullover, die man auf keinen Fall schleudern oder in den Trockner geben soll. Für Seide gilt das gleiche, ebenso wie für alle flauschigen Materialien. Diese kann man, in ein Handtuch eingehüllt, leicht ausdrücken und möglichst flach ausgebreitet auf dem Ständer abtropfen und trocknen lassen.